Kontakt
Zahnersatz auf Zahnimplantaten in Mülheim an der Ruhr

Zahnimplantate in Mülheim an der Ruhr

<!-- IEQ.SystemsLib.CMS.CMSFuncs. InsertContentHeadline(type=kurz)([LF-Headline]) failed -->

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan. Auf ihnen kann eine Krone, Brücke, Teil- oder Vollprothese befestigt werden.

Sie stellen die modernste und natürlichste Form des Zahnersatzes dar und bieten gegenüber den Alternativen eine Reihe von Vorteilen:

Animation „Vollprothese festsitzend“

  • Fester Biss: Implantate geben Zahnersatz festen Halt und vermitteln ein sicheres und natürliches Kaugefühl
  • Zahnästhetik: Weil der komplette Zahn inklusive Krone und Wurzel ersetzt wird, wirkt implantatgetragener Zahnersatz natürlicher als Brücken oder Prothesen.
  • Kein Beschleifen der Nachbarzähne: Zum Einsetzen muss keine gesunden Zahnsubstanz der Nachbarzähne abgetragen werden.
  • Erhalt des Kieferknochens: Implantate verhindern Knochenrückgang, weil sie den Kiefer wie natürliche Zahnwurzeln belasten. Der Kieferknochen bleibt in seiner Form erhalten, die natürliche Fülle und Spannkraft von Mund, Lippen und Wangen wird bewahrt.

Unsere Besonderheiten in der Implantologie:

Gerade im anspruchsvollen Gebiet der Implantologie sind Qualifikation, Fortbildung und Erfahrung wichtige Voraussetzungen für eine Behandlung auf hohem Fachniveau. Korhan Alpaslan ist Fachzahnarzt für Oralchirurgie und hat das Curriculum Implantologie der DGI (Deutsche Gesellschaft für Implantologie) absolviert. Darüber hinaus verfügt er über langjährige Erfahrung mit einer Vielzahl selbst durchgeführter Implantationen.

Heute kann nahezu jeder, der ein Implantat wünscht, mit dieser modernen Form des Zahnersatzes versorgt werden. Selbst ein bereits zurückgegangener Kieferknochen ist meist kein Hindernis: Wir können Knochen mit körpereigenem oder Ersatzmaterial wiederaufbauen und damit in vielen Fällen die notwendigen Voraussetzungen schaffen.

Mit dieser Methode kann ein stabiler Halt von Vollprothesen erzielt werden, die zuvor nicht mehr befestigt werden konnten. Vorbereitende Maßnahmen wie ein Knochenaufbau sind dazu nicht notwendig.

Bei dem Verfahren werden im Unterkiefer vier, im Oberkiefer sechs spezielle Implantate eingefügt, mit denen das vorhandene Knochenangebot genutzt wird. Unmittelbar nach der Implantation werden die eingebrachten Implantate mit einem provisorischen Zahnersatz versorgt. In der Regel erhält der Patient bereits nach einer kurzen Einheilphase den definitiven Zahnersatz.

Umfassende Informationen zum Thema Zahnimplantate finden Sie in unserem Ratgeber Zähne.